Diplomlebensberater Johannes Frass

Mag. Johannes Frass

Lebensberater
Orientierungscoach
Trainer für Berufsorientierung

"Es gibt immer einen Weg. Meine Aufgabe ist es, Ihnen zu helfen, Ihren ganz speziellen Weg zu finden."

Lebensberatung ist meine Leidenschaft

Mit dem Thema KONSTRUKTIVE LEBENSFÜHRUNG begann ich mich im Alter von 17 Jahren zu beschäftigen. Dass daraus einmal mein Beruf entstehen würde, war mir zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht klar. Auch wollte ich weder Psychologie noch Philosophie studieren. Ich war ein Abenteurer und wollte das Leben selbst erfahren.

Als Sprössling einer Familie mit vielen Ärzten und Künstlern war ich erst einmal neugierig, die Welt außerhalb des Bekannten zu erkunden. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien stieg ich daher in einen internationalen Logistikkonzern ein. Danach machte ich mich als Unternehmensberater selbstständig. Das waren interessante und fordernde Tätigkeiten, die zu einem gewissen Grad Spaß machten, mich auf Dauer aber nicht erfüllten.

Da ich mich noch dazu ziemlich ausgepowert hatte, packte ich meinen Rucksack und erkundete die Welt nun von einer anderen Seite. Mit 28 Jahren wanderte ich entlang des Jakobswegs und verfasste einen autobiografischen Pilgerroman über die Suche nach einem sinnvollen Job (und nach mir selbst). Dann unternahm ich eine Reise in das mystischste aller Länder, Indien. Nachdenken, Philosophieren und Spiritualität-Entdecken war nun angesagt. Daneben gestaltete ich das Buch mithilfe zweier Berliner Grafikdesigerinnen und verlegte es eigenständig.

Es folgte eine Phase des "einfachen Lebens". Einerseits hatte ich meine Ersparnisse aufgebraucht, andererseits hatte mich meine berufliche Auszeit bescheiden gemacht. Ich kramte meinen LKW-Führerschein aus der Schublade und donnerte eine Zeitlang mit 40-Tonnern über den Asphalt. Hin und wieder machte ich mir die Hände als Lagerarbeiter oder als Küchenhelfer dreckig. Eine überraschend schöne, weil einfache Zeit. 

Irgendwann kam ich zu der Erkenntnis, dass ich nun genug von meinen Abenteuern hatte. Ab sofort wollte ich Anderen mit meinem Wissen und meinem Einfühlungsvermögen zur Verfügung stehen. Ich übernahm einen Job bei einem Seminarveranstalter für Teambuildung und Kommunikationstraining und begann nebenbei die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater an der pro mente Akademie Wien.

Heute arbeite ich als Trainer für arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischen Diagnosen, sowie als Lebensberater/Coach in freier Praxis. Seit Anfang 2020 mache ich die Ausbildung zum Psychotherapeuten (Propädeutikum am Postgraduate Center der Universität Wien).

So oft es geht, bin ich in der Natur spazieren, wandern oder joggen.

Ich bin verheiratet und Vater eines süßen kleinen Buben.


Was ist meine Motivation, abgesehen davon, dass ich diese Tätigkeit einfach gern tue? Ich bin Lebensberater und Coach, weil ...

... ich aus eigener Erfahrung weiß, wie nah Lösungen oft sind, wir sie aber aus verschiedenen Gründen einfach nicht sehen können.
 
... ich aus eigener Erfahrung weiß, wie gut ein kompetenter Ansprechpartner helfen kann. 

... ich eine Faszination dafür habe, wie Menschen, die sich in einer scheinbar ausweglosen Situation befinden, durch geeignete Intervention überraschend doch einen Ausweg finden.